Montag, 25. April 2011

Das Stückchen Art in Art Direction.

Bei der Online-Juryierung in der Kategorie "Print" zum New York Festival ist mir etwas passiert, was mir schon lange nicht mehr unter gekommen ist.

Ich bin beim ermüdenden Massen-Anzeigen-Gucken per Computer über eine visuelle Darstellung gestolpert, die so herausstach, dass ich sie hier erwähnen möchte.

Es handelt sich dabei nicht um ein begnadetes Layout oder eine geniale Typographie. Das Layout ist eher klassisch, weil es das VW Corporate Layout ist. Und auch die Typographie ist von der eher unaufregenden Art, wie man sie aus tausenden VW-Werbemitteln kennt.

Es handelt sich um eine Fotoidee, die gleichzeitig Anzeigen-Idee ist.

In der Print-Kampagne für VW Transporter wird herausgestellt, dass man diese Fahrzeuge jetzt auch mit dem Ausstattungsfeature einer Rückwärts-Kamera bestellen kann.

Besagte Idee klingt – wie viele starke Ideen – vergleichsweise einfach.

Es werden Handwerker (also potentielle Kunden von VW Transporter) von hinten gezeigt. Aber so überraschend, das es einen länger beschäftigt als viele andere Anzeigen.

Ob es sich jetzt um eine reale Arbeit oder um eine Gold-Arbeit handelt, lassen wir generös beiseite.

Hier bietet die Art Direction wirklich ein Stück von dem, was sie eigentlich immer mitbringen sollte: die kleine Prise Art.

Vielleicht weiss ja jemand von Euch, wer die Kampagne gemacht hat.

In jedem Fall: well done. Und von mir volle Punktzahl für die Foto Art Direction.



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Kollegen vom Alten Wall.

ralf Pioch hat gesagt…

würden die Handwerker noch ein Bein leicht anheben, wärees tatsächlich spannend. So ist es einfach nicht zuende gedacht

Wolle hat gesagt…

Wieso sollen sie das Bein anwinkeln... sie haben doch eine Rückfahrkamera...