Donnerstag, 18. Februar 2010

Und worüber lachst du?

Jedes Volk (in unserer Sprache: Zielgruppe) hat seinen eigenen Humor.

Die Engländer mögen es eher schwarz, die Skandinavier eher trocken, die Franzosen eher bizarr, die Deutschen eher krachledern und die Amerikaner am liebsten total übertrieben.

Dieses Schubladendenken meinerseits ist natürlich ziemlich in die Jahre gekommen und gerade jüngere Generationen sind durch das Internet und die Globalisierung nicht nur „multitasking“, sondern auch „multihumorous“.

Dennoch gibt es immer wieder ein kleines Phänomen, wenn man sich so durch die neuesten Rollen von Regisseuren oder Archiven klickt. Je nach Herkunft der Macher zieht sich die Art des Humors wie ein roter Faden durch die Arbeiten.

Was sagt uns das für unser kreatives Tagwerk?

Denke nicht nur über die Pointe nach, sondern auch, worüber deine Leute lachen, die du für deine Sache einnehmen willst.

Ok, zugegeben, das ist keine bahnbrechende Erkenntnis für heute. Aber besser als keine. Wenn du es gerne etwas ausführlicher hättest, dann bitte hier.

Zuminderst habe ich eine akzeptable Überleitung zu zwei lustigen und typisch amerikanischen Spots geschaffen.


TVC „Paintball“ für Budlight von DDB Chicago.


TVC „Awesomer“ für Emerald Nuts von Goodby, Silverstein & Partners, San Francisco.

Kommentare:

Folkeracho hat gesagt…

Lustige Videos, indeed.

Ein Tipp für die bessere Darstellung: das Blogger-Layout ist zu schmal für die embedded videos. Das kannst Du relativ leicht umstellen. In den Einstellungen des Blogs auf 'HTML bearbeiten' klicken, dann hast Du den Code vor Augen. Per STRG- bzw. Apfel-F nach den "Wrapper"-Variablen suchen. Mit denen kannst Du die Pixelzahl für die einzelnen Seitenelmente hochschrauben. In breiteren Spalten klappts dann auch mit den Videos.

Anonym hat gesagt…

old spice! ich lache gerade ziemlich über old spice. höchst amerikanisch. ziemlich smart. geil.

Anonym hat gesagt…

super. beide.
danke!