Donnerstag, 1. Oktober 2009

Fleissarbeit.

Es gibt gute Ideen, die sind genial einfach. Auch in der Exekution. Und es gibt gute Ideen, die sind einfach genial viel Arbeit.

So viel Arbeit, dass kein normaler Kreativer auf die Idee käme, sich das zuzumuten.

Bis es einer dann doch tut.

Die Aktion ist zwar schon etwas älter (2 Wochen) und daher gehe ich stark davon aus, dass der Realtime-Facebooker oder -Blogsurfer gerade eine Gähnattacke bekommt.

Ich habe sie nun aber erst gerade entdeckt und reiche sie an den Rest der etwas verschlafeneren Kreativszene auf diesem Wege weiter.

New Balance, der „schon-immer-in-aber-jetzt-gerade-wieder-besonders-in-sneaker“, hat in Amerika 480 individuelle Schuhe aus Materialresten, genauer gesagt 574 clips, gebaut. Und deshalb für jeden Schuh – Achtung – einen kurzen Filmclip gedreht.

Diese kurzen Clips sind auf einer Aktionswebsite zu begutachten.

Wer eines dieser handgemachten wie individuellen Schuhpaare in und um den amerikanischen Bundesstaat Massachusetts erwirbt (da werden in Amerika die Schuhe hergestellt), findet neben den Schuhen auch ein Polaroid in seinem Schuhkarton. Auf der Rückseite des Polaroids steht eine Nummer drauf, die der Besitzer dann auf der Website seinem Clip zuordnen kann.

Er besitzt dann nicht nur die Schuhe, sondern auch den Filmclip.

Was diese "574 clips" (ausser das es Filmschnipsel sind) wirklich bedeuten, habe ich nicht ganz gerafft. Da kommt mein Englisch an seine Grenzen. Der online Übersetzer sagt „Bügel, Klemme, Schlinge, Lasche, etc“. Sind es die Laschen?

Ich hoffe hier auf das fundierte Know-How der Bloggemeinde in den Kommentaren.

Was lernen wir daraus: Wer keine geniale Idee hat, kann sich auch mal mit einer aufwendigen Idee auf den Weg nach Cannes machen.










Fleißige Werber: das New Balance Webspecial "574clips" von Mother, New York.

Kommentare:

Marc hat gesagt…

Stephan, das Wort Clips bezieht sich nur auf die Filmclips, nicht auf die Schuhe. Tolle Aktion, das, thanks for sharing, wie wir im Affektiertistan sagen :)

seb hat gesagt…

Der Schuh heißt 574.
Die Idee ist lustig. Aber leider merkt man ein paar der Clips die schiere Masse an. Da hat Quantität über Qualität gesiegt.
Da waren die 120 Kurzfilme über die 120 "not-so-standard" Features des VW Passat von Arnold Worldwide 2006 wesentlich besser.

milchsaeure hat gesagt…

Die 120 clips, war das nicht CP+B?