Donnerstag, 27. August 2009

I'm a Mac.

Die Kampagne für den Mac von Apple ist momentan das Beste, was es an Werbung weltweit gibt. 

Sie hat vor allem den Namen „Kampagne“ verdient.

Da kann sich die so geschätzte PC-Agentur CPB mit noch so schlauen Kampagnen den Arsch aufreissen, an Apple kommen sie so schnell nicht vorbei.

Schöner Wettbewerb. Schöner Marketingcase. Schöne Werbung. 

PS: Ich schlage drei Kreuze, dass ich mit Apple groß geworden bin (mehr dazu: hier).

Der neueste Spot aus dem Wettbewerb Mac vs. PC: TVC „Surprise“  von TBWA/Chiat Day, Los Angeles.

Kommentare:

robzn hat gesagt…

Frage abseits vom Thema: Wie geht ihr bei Leagas Delaney in Hamburg mit der wirtschaftlichen Situation um?

SZ hat gesagt…

Wir versuchen an verschiedenen Stellen in der Agentur zu sparen, möglichst alle Prozesse effizienter zu gestalten und verkneifen uns die ein oder andere Investition.

Anonym hat gesagt…

Eigentlich teile ich Deine Meinung oft, aber das langweilige PC-Gedisse als beste Kampagne zu bezeichen, kann ich nicht nachvollziehen. Mir geht es nur noch auf den Sack.

Solche Aussagen wie in diesem Clip glauben auch nur Werber. Natürlich gibt's es auf Windows-PCs mehr Viren, aber die Windows-PCs sind wenigstens dagegen gewappnet.
Tatsache ist: bei Apple wartet man Wochen auf kritische Updates. Bei Windows geht das oft in Stunden. So sieht's aus und jeder der auch nur ein bisschen über den Tellerrand guckt, weiß das.

Ich hab mit meinen diversen Macs (seit System7, also noch vor MacOS-Zeiten, dabei) insgesamt mehr Probleme als mit meinen PCs. Über das Preisleistungsverhältnis will ich gar nicht erst nachdenken.

Und die Apple-Pseudo-Retour-Kutsche ("PC Werbung wird auf Apple erstellt") ist nur lächerlich. Ohne PCs wäre iTunes ein Flop und Apple wahrscheinlich pleite.