Freitag, 10. Juli 2009

Kreide fressen.

Ein schönes Synonym für die Tatsache, dass man sich irgendwo einschmeicheln möchte.

Die Redewendung stammt aus dem Märchen von den sieben Geißlein. Der Wolf fraß Kreide, um die hohe Stimme der Geißenmutter nachzuahmen und so die Geißlein zu täuschen.

Wieder was gelernt.

Mit diesem Synonym leite ich über zu einer sehr starken "Kreide-Aktion" von Nike im Rahmen der Livestrong-Kampagne der Lance Armstrong Foundation gegen Krebs.

Wie „schmeichelt“ sich eine Marke bei den Radfahrfreunden während der Tour den France ein, an der Lace Armstrong teilnimmt?

Indem sie ein System erfindet, mit dem man über eine spezielle Aktionsseite bei Nike im Internet seine Mitteilung an die Radprofis oder an die ganze Welt sendet. Über Nike Livestrong wird meine Mitteilung durch eine sehr einfallsreiche Computer-Systematik an eine Kreidemaschine gesendet, die den Text dann auf die Strassen der Tour de France malt.

Klingt schräg. Ist schräg. Ist vor allem innovativ.

Und wieder ein schönes Beispiel, wie große Ideen von heute aussehen.

Hier wird die Idee genau erklärt.



Die „Chalkbot“-Kampagne zur Tour de France von Wieden + Kennedy.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

http://www.appliedautonomy.com/chalkbot.html

SZ hat gesagt…

Das ist das tolle am Web und am Bloggen. Es gibt immer einen (leider meistens einen Anonymus), der es besser oder vertiefend weiß.
Einfach geil.

Anna Nymus hat gesagt…

Das ist tatsächlich eine große Idee. Der Fahrer liest das Sprüchlein nicht. Die Kameras übertragen es nicht. Keinen interessierts. Nur dem Autor tuts angeblich gut, daß bei Kilometer 12 kurz hinter Avignon ein ungelesenes Sätzchen von ihm steht. Erinnert mich
an den einen oder anderen Blog:-).

Highner hat gesagt…

Schöne Idee. Auch wenn es die Technik dahinter - wie so oft - schon vorher gab.

Kleiner technischer Hinweis:
Vielleicht solltest Du YouTube-Videos kleiner einbetten oder das Blog-Layout anpassen. Im Firefox verdeckt das Video die Seitenleiste - das geht ja noch. Aber im Google Chrome wird ein beträchtlicher Teil des Videos einfach abgeschnitten. Und da fehlt dann leider auch die Lautstärkeregelung.

SZ hat gesagt…

@highner: Habe unter den Einstellungen geprüft, ob man da was machen kann: Fehlanzeige.
Vielleicht weiß ein andere Leser hierzu Rat?

Anonym hat gesagt…

Ich glaube nicht an diese Idee. Viel Wirbel um nix. Was soll das denn bringen? Wo bleibt die Relevanz? Wer liest die Botschaften? - Niemand!
Die Technologie ist interessant und von mir aus auch innovativ. Aber der Sinn fehlt. Nee, das ist nix.