Freitag, 5. Juni 2009

Wahre kreative Helden.

Yann Arthus-Bertrand ist Fotograf. Auch wer ihn nicht kennt, wird seine Bilder schon mal irgendwo im stern oder in GEO gesehen haben. 

Er ist bekannt geworden mit seinen Aufnahmen unserer Erde. Und zwar aus der Vogelperspektive (meistens mit Hubschrauber). Seine Bilder sind Realität, sehen aber aus wie Kunstwerke.

 


Zwei beispielhafte Aufnahmen von Yann Arthus-Bertrand.


Dieser Mann dürfte mittlerweile die ganze Erde von oben abgelichtet haben.

Jetzt hat einen Film gedreht. Sein Titel: „Home“.

Mit einer extra für das Militär entwickelten Kamera, die in einer vibrationsfreien Kugel am Helikopter aufgehängt wurde, hat er sich monatelang in die Luft begeben.

Das Ergebnis ist ein zweistündiger Kinofilm, der aber nicht im Kino zu sehen ist. Denn Yann Arthus-Bertrand möchte damit kein Geld à la Hollywood verdienen.

Yann Arthus-Bertrand ist Idealist. Er möchte mit dem Film die Menschen auf den bedenklichen Zustand der Erde aufmerksam machen.

Deshalb kann ihn jeder Mensch kostenlos sehen.

Ab heute. Auf YouTube (hier).

Warum heute? Weil heute der Welt-Umwelttag ist.

Ich finde diese Aktion beeindruckend und sie bereitet mir eine Gänsehaut. Der Film ist fantastisch und erschreckend zugleich.

Ein Zitat von Yann Arthus-Bertrand unterstreicht mein Gefühl:

„Selbst Aufnahmen von Menschen, die mit Vögeln eine rauchende Müllkippe in Dakar durchkämmen, haben eine gewisse Schönheit. Wenn man dann am Boden ist und die Dämpfe des schwelenden Plastiks einatmet, die sie vergiften, könnte man heulen.“

Und noch ein Zitat:

„Ich habe keine Lösung parat. Aber es gibt 6,5 Milliarden Lösungen in den Köpfen. Wir müssen nur zusammen daran arbeiten“.

Was wir längst wissen: Wieder mal sind kreative Ideen gefordert.

Was mich aber am meisten beschäftigt ist folgendes:

Ein Mensch hat ein kreatives Talent, dass er nicht kommerzialisiert, sondern idealisiert und für eine gute Sache einsetzt.

Da kann man nur verschämt zu Boden blicken – mit all seinem Egoismus.

Was sind Goldideen gegen ein solches Projekt?

Ein starker Film. Ein wahrer kreativer Held.

Chapeau, Yann Arthus-Bertrand.



Der zweistündige Film "Home" von Yann Arthus-Bertrand ist ab heute, dem Welt-Umwelttag, kostenlos auf YouTube zu sehen. Link hier.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Menschen wie Yann Arthus-Bertrand sind wirklich und absolut beeindruckend.

Anonym hat gesagt…

Heute Abend auch ab 21.10 auf N-TV zu sehen.

Anonym hat gesagt…

kurze Info zu deinem Huhn-Abenteuer in Spanien: Die Aktion ist von S+F, laut deren Twittermitteilung.

http://twitter.com/scholzfriends
http://twitpic.com/6l7ly

greetinx,
Christian

foren hat gesagt…

eine sehr gute Balance zwischen Ästhetik und harten Fakten. Das Projekt ist in vielerlei Hinsicht beispielhaft: Sponsoring, Distribution, Kreativität in Vernetzung mit trockener Politik.

Toller Link!

Anonym hat gesagt…

super geil der typ. aber er ist auch einmalig was diese art von doku betrifft. es gibt keinen zweiten. und deswegen kann er sich auch erlauben diesen film kostenlos zu zeigen.

SZ hat gesagt…

Ich habe mir Home gerade in voller Länge auf n-tv angesehen. Mit meiner 12-jährigen Tochter. Sie hatte Fragen über Fragen, warum die Menschen ihre eigene Umwelt zerstören. Ich hatte keine Antworten.
Für sie war der Film schlimmer als ein Horrorfilm. Seht euch den Streifen an und ihr werdet vielleicht eure Lebenseinstellung verändern. Die kreative Kraft der Menschen muss der Umwelt gehören. Hört sich alles vielleicht ein bisschen schwülstig an, aber der Film ist so faktisch und gleichzeitig so ästhetisch, dass es einen sprachlos macht.

Anonym hat gesagt…

Eben lief ein Interview mit Yann Arthus-Bertrand im dritten Programm der Bayern. Er sagte darin, dass er nicht in die USA einreisen darf, weil er eine industrielle Rinderfarm gefilmt hat. Leider zeigt das auch, wie sehr bisweilen auf einem Werbeimage bestanden wird. In China darf er sich auch nicht mehr sehen lassen.

cmyjay hat gesagt…

Ich habe von dem Film bisher nichts gehört. Danke, dass du auf ihn aufmerksam gemacht hast. In vielerlei Hinsicht einfach atemberaubend.

Gruß aus "Green City" Freiburg

jakob