Dienstag, 16. Juni 2009

Unsere Vögel im Iran.

Egal ob hassen oder lieben, für die Protestbewegung im Iran ist Twitter der vitale Kontakt zur Außenwelt.

#iranelection.

Unter diesem „Trendbegriff“ verschicken Internet-Nutzer über Twitter derzeit im Sekundenabstand 140-Zeichen-Meldungen zur Situation im Iran und zu den laufenden Protesten.

Viele der gesendeten Meldungen stammen laut Spiegel direkt aus dem Iran selbst. Trotz der im Land verhängten Netz-Zensur.

Eine Kampagne, die nur über ein einziges Medium funktioniert und Massen bewegt.

Irgendwie beeindruckend wie beängstigend zugleich.

Es zeigt aber, was für eine Bedeutung Twitter bekommen hat.

Wie schon an anderer Stelle hier erwähnt, ich war am Anfang äußerst skeptisch gegenüber dem Zwitscherkanal, aber inzwischen gibt es für mich momentan kein effizienteres Instrument, um schnellstens an all die Informationen zu kommen, die mich interessieren.

Ich muss mir nur die richtigen Trends/Themen raussuchen und den Leute folgen, auf deren Informationen ich Wert lege. Den Rest kann ich ausblenden.

Ausprobieren. Kann Twitter nur jedem ans Herz legen.

Passend zu #iranelection auch dieses schöne Anzeigenmotiv.



Eines von drei Motiven der Kampagne "Mouse" für International Society for Human Rights. Agentur: Ogilvy, Frankfurt.

Kommentare:

foren hat gesagt…

Nachdem @stephenfry eine "sichere" IP-Adresse für Twitter-Nutzer im Iran gepostet hat, ( man fragt sich, woher er die wohl hat), fühlte ich mich kurzzeitig wie in einer Art 140-Character-James Bond. Ich habe wohl zuviel Blackadder geschaut...

http://www.youtube.com/watch?v=r3ZvI3_q0n0

Bei Aktionen, wie der Entführung im Jemen, bleibt der Nachrichtenkanal Twitter aber eher stumm.

Anonym hat gesagt…

nur ist das hier kein Film, sondern besch... Realität.

Man murr nur @iran_riots verfolgen und es wird einem schlecht.

Letzten beiden Tweets:

- IMPORTANT. Security forces are now setting up twitter accounts to spread disinformation by posing as Iranian protesters.#iranelection

- i need more detail medical advise for removal of metal object from hard palate in mouth #freeiran #Mousavi #Tehran #Iran #iranelection

man fühlt sich schon hilflos....

Leo2 hat gesagt…

Ogilvy kreisste und gebahr eine Maus. Was hat denn der Absender direkt mit der Anzeige zu tun? Was soll
ich mir jetzt merken? Was soll ich nun tun? Was will
mir sz damit sagen?

Anonym hat gesagt…

was bist du denn für ne nuss? schon mal auf den absender geschaut? da gehts um menschenrechte. und der vielleicht größte diktator der erde hat angst vor einer maus (so karikatur-mässig) ... und das es ne computermaus ist soll symbolisch auf die homepage hinweisen. (sinnbildlich).

SZ hat gesagt…

@anon12:51: Einfach gucken, was gerade im Iran passiert. Die Freiheitsbewegung zwingt den Diktator übers Internet/Twitter vielleicht in die Knie.

Leo2 hat gesagt…

Danke, sz, für die Antwort. Und Dank dem Anonymus davor, der mir so freundlich die Anzeige erklärt hat. Meine Frage war ja, was diesen Absender bewegt, vermutlich mit Spendengeldern, so eine Binse in die
Welt zu setzen. Ist die im Iran geschaltet worden?
Oder hier, wo sie nichts bewegt, als daß sich ein
Werbevogel oder-Verband irgendwo einen runterholt?
Den Iranern, die jetzt twittern, gilt mein hoher Respekt. Den Werbevögeln, die sich auf alles stürzen,
um was für sich selber rauszuholen, gar keiner.

sossenteufel hat gesagt…

und die w&v klaut sich ihre ideen für den favoriten der woche aus deinem blog!!! ;)

DrHuebner hat gesagt…

Leo2, das ist nix als Neid. Das ist Effizienz pur. Da erscheint eine Anzeige in einem westlichen Intelligenzlerheftchen und schon suchen sich Millionen Iraner einen Anlass, um ihren twitternden Landsleuten die Chance zu geben, der Welt den Wahrheitsgehalt und die Motivationskraft dieser Anzeige zu beweisen. Worldwide Effie in platin mit frankfurter gree sauce bembelband. Mindestens.

Anonym hat gesagt…

leo2 hat gar nicht so unrecht. Ist halt so ne behinderte Fake Geschichte. Wenn man es Ernst gemeint hätte, hätte man sowas im Iran oder whatever schalten sollen.
Aber so wixen nur Werber.

Anonym hat gesagt…

http://tinyurl.com/lgsafg

hriesop hat gesagt…

Petitionen unterschrieben?
http://www.petitionspot.com/petitions/omidadvocatescom/(Deutsche Übersezung http://riesop.beepworld.de/)
http://www.petitionspot.com/petitions/electionfraudiran

Bitte kopieren und verbreiten

Matt hat gesagt…

Oh. Es scheint, als habe meine Überzeugungsrede nachhaltig gefruchtet :-)

Wo twitterst Du denn? Oder liest du bloß?

SZ hat gesagt…

Ich bin bei Twitter seit rund 2 oder 3 Monaten: @textergesucht