Donnerstag, 18. Juni 2009

Ist das noch Werbung?

Es gibt eine Website, die sich mit Tampons beschäftigt. Aber das wirklich nur am Rande.

Eigentlich ist es die Website eines Jungen namens Zack, der über Nacht sein männliches Teil verloren hat und geschlechtlich jetzt wie eine Frau ausgestattet ist.

Aufgemacht wie eine Sitcom. Mit ziemlich lustigen Filmen (schaut mal „men are pigs“).

Natürlich kann man Zack auf Twitter verfolgen und an seinem Blog teilnehmen.

Schöne Idee: Ein Junge wird plötzlich ein Mädchen und muss sich mit weiblichen Problemen rumschlagen.

Initiator der Seite scheint Tampax (also Procter + Gamble) zu sein. Mit dem klassischen Microsite-Modell, also einem Promotion-Webauftritt, der von der Marken-Website völlig abgekoppelt ist.

Doch so, wie die Seite aufgemacht ist, frage ich mich, ob das noch Werbung ist?

Sicher wird man über die Seite reden und sicher wird der ein oder andere auch mitkriegen, welche Marke dahinter steckt.

Aber verkauft das am Ende mehr Tampons?





Website „Zack16“ für Tampax von Leo Burnett, Chicago. www.zack16.com

Kommentare:

foren hat gesagt…

Immer noch besser, als blaue Laborflüssigkeit auf strahlend weißem Flies...oder ;-)

sossenteufel hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
sossenteufel hat gesagt…

bei "men are pigs" fiel mir gleich der hier ein...

http://www.youtube.com/watch?v=kzYH4JKEkMk

Fabian hat gesagt…

There are projects where the biggest question of all is: How did they sell that to the client???

barfuss.creative.group hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
barfuss.creative.group hat gesagt…

nein. natürlich wird hier keine direkte verkaufsförderung betrieben. jedoch wird sich der name "tampax" verbreiten, sprich ein "buzz" entsteht, die "awareness" für das produkt steigt. darauf kann die verkaufsfördernde werbung aufbauen. ähnlich wie in diesem beispiel hier: http://tinyurl.com/m366ch

cheers,
michael.(barfuss.creative.group)

Anonym hat gesagt…

wie froh ich doch bin kein twitter-account zu haben um mir solch einen mist reinziehen zu müssen...

Anonym hat gesagt…

ich mag twitter auch nicht... aber eher die botschaften sind es die mich nerven als der gedanke sich im netz auszutauschen.

bekommt man informationen oder anregungen auf diversen sozialen plattformen weiß man gar nicht mehr was das soll.

hat mich mein freund auf was ernst gemeintes hingewiesen? oder steckt wieder eine große agentur oder kunde hinter diesem lustigen film? bekommt mein freund geld von den firmen um mir produkte noch schmackhafter zu machen? oder gibt es meinen freund überhaupt?

da ist zack ein gutes beispiel.
was soll der scheiss einem zu erzählen das ein typ über nacht sein ding verloren hat. dann trägt er sich in millionen sozialen netzwerken ein um sich auszutauschen und hilfe zu bekommen. am ende bekommen wir irgendwo mit das es sich um eine binde oder tampon handelt?!

nehmen wir mal an einer glaubt das es echt ist, will helfen und bekommt am ende mit das es ein fake ist. der würde sich beschissen und verarscht fühlen.
oder, er weiß das es ein fake ist, klickt sich durch alle netzwerkseiten um seine blogs und virals zu sehen und lesen und lacht sich einen ab. und für was? da wüsste ich aber nun wirklich besser mit meiner zeit umzugehen.

es entsteht werbung die nicht mehr gefiltert wird weil sie als solche nicht mehr gewertet wird und müllt das ganze web nur noch voll...

kurze randnotiz: stefan ich dein blog ist geil :-) mehr diskussion auch der vielen beteiligten wäre manchmal noch etwas interessanter...

SZ hat gesagt…

@foren: Zwische "blaue Flüssigkeiten auf weißem Fließ" und Zack gibt es sicher noch ein paar verschiedene Temperaturen an Kreativität.

@barfuss: Na, das Branding ist so dezent und die Einbindung so willkürlich, da hege ich meine Zweifel.

@anon19:33: danke für den letzten Satz.

barfuss.creative.group hat gesagt…

zweifel sind doch dazu da, um sie zu beseitigen. man darf gespannt sein.

Anonym hat gesagt…

Stefan, fährst du eigentlich dieses Jahr nach Cannes und bloggst ein wenig von da?

SZ hat gesagt…

@anon11:47: nein, leider nicht. Aber auf Twitter gibt es jede Menge Leute, die das tun #cannes.

SZ hat gesagt…

Für alle Cannes-Live-Neuheiten-Sucher: Probiert das mal: http://www.realtimecannes.com/