Dienstag, 30. Dezember 2008

Vorsätze?

Vor ein paar Jahren haben meine Frau und ich vor dem Jahreswechsel zusammen mit unseren Kindern unsere Vorsätze aufgeschrieben. Jeder hate 5 bis 8 Vorsätze auf einem eigenen Zettel formuliert

Natürlich hatten wir beiden Erwachsenen uns vorgestellt, dass die Eigenmotivation der Kinder angestachelt wird und wir ihnen ein paar erzieherische Aspekte unterjubeln können (so was wie: in Mathe eine Note besser werden, Zimmer einmal die Woche aufräumen, etc.)

Ein Jahr später haben wir den Zettel wieder hervor geholt und festgestellt, dass kein einziger Vorsatz (von keinem von uns) auch nur annähernd in die Tat umgesetzt wurde.

Der Fehler ist, sich zu viel vorzunehmen.

Ein einziger Satz verspricht mehr Aussicht auf Erfolg als eine ganze Liste.

Nur einen einzigen Vorsatz formulieren. Vom 1.1. an ganz konsequent im Blick haben. Und alles daran setzen, ihn zu verwirklichen.

Als kleinen Kompromiß kann man sich pro Lebensbereich je einen Vorsatz herauspicken. Einen Vorsatz im Privatleben. Und einen im Berufsleben.

Vorsätze für Kreative gibt es jede Menge. Hier eine Auswahl aus meinen früheren Listen (als ich noch Texter war):

Einen Claim schreiben, den jeder kennt.
Eine gute Idee pro Tag.
Eine Kampagne on air kriegen, die jeder sieht.
Einen neuen Etat gewinnen.
Einen Nagel beim ADC.
Eine Löwen in Cannes.

Der Vorsatz darf nicht illusorisch sein, sondern muss erreichbar erscheinen. Natürlich mit dem Wissen, dass es einer größeren Anstrengung bedarf.

Ich glaube daran, dass Vorsätze eine gute Motivation für unser tägliches Kreativschaffen sind.

Ein Vorsatz ist ja nichts anderes, als für sich selbst ein Ziel zu formulieren.

Auch bei Kunden weisen wir immer darauf hin, dass ein Spot oder eine Kampagne nicht viele verschiedene Ziele erreichen kann. Es war schon immer erfolgversprechender, ein einziges Ziel im Visier zu haben.

Der Jahreswechsel ist ein willkommener Anlass für ein neues Ziel und gibt einem das Gefühl, ganz frisch anfangen zu können.

Man sollte den Vorsatz auf jeden Fall schriftlich fixieren – und zwar so, dass man ihm immer mal wieder automatisch über den Weg läuft. Bau dir einen Bildschirmschoner mit dem Schlüsselwort. Oder leg dir ein weißes Blatt Papier mit dem Vorsatz oben in die Schublade. Oder pack dir den Zettel in die Geldbörse.

Mein Vorsatz?

Ich habe mir vorgenommen, dass unsere Agentur endlich mal im deutschen Kreativranking auftaucht.

Bisher haben wir uns da in den letzten 9 Jahren so gut wie nie aufgehalten und ich würde gerne mal erfahren, was sich mit der Agentur tut, wenn wir unter die ersten 20 kommen.

Wie das während der Finanzkrise bei knapper und knapper werdenden Budgets gehen kann – und wie wir das mit meiner sehr skeptischen Haltung zu Fakes hinbekommen – wird eine große Herausforderung sein.

Wenn der Blog Ende nächsten Jahres noch existieren sollte, könnt ihr mich auf den heutigen Tag und meinen Vorsatz festnageln. Es steht zu befürchten, dass ich mich einigen hämischen Kommentaren ausgesetzt sehen werde.

That’s part of the game.

Im übrigen würde ich es begrüßen, wenn ein paar Leidensgenossen ihre Vorsätze hier auch veröffentlichen, damit ich in einem Jahr nicht so ganz alleine dumm da stehe.

Schnitt.

Das ziemlich eindeutige Ergebnis meiner "Soll ich weiter machen?"-Umfrage hat zur Folge, dass ich auch nach dem 100. Beitrag den Blog fortsetzen werde. Was bedeutet, dass wir uns also auch in 2009 noch öfter sprechen werden.

Herzlichen Dank für Euer stetig wachsendes Interesse. Mir macht das großen Spaß.

Ich wünsche allen meinen Bloggern einen guten Rutsch.

Und einen trefflichen Vorsatz.


Tipp 83: Lieber nur einen einzigen Vorsatz als eine ganze Liste.



Kobe Bryant/Shaquille O’Neal.



Jason Kidd/Chris Paul



Manu Ginobilli/Steve Nash



Antawan Jamison/Ben Wallace



Derek Fisher/Marcus Camby

Das ist meine internationale Lieblingskampagnen 2009. Einfach und doch irgendwie überraschend. Und sie kommt total auf den Punkt.

There can only be one. Die Kampagne für die NBA-Playoffs im April 2008.
Agentur: Goodby, Silverstein & Partners, San Francisco.

Eine Kampagne wie diese zu entwickeln wäre doch ein guter Vorsatz.

Kommentare:

Florian hat gesagt…

Mein einziger Vorsatz:

Meinen Arsch hochkriegen! Ich will nicht in einem Jahr immer noch tagein tagaus den gleichen Scheiß schrubben und nicht stolz drauf sein können.

http://cstadvertising.com/blog/2008/06/16/students/

Florian hat gesagt…

Übrigens, du hast noch ein Video der NBA-Kampagne vergessen – das beste wie ich finde... Weil der Spot am emotionalsten ist, und weil Garnett "Bird" erwähnt, während Lebron "Jordan" sagt. Ich finds großartig!

http://www.youtube.com/watch?v=2k-pNx3hynY
LeBron James/Kevin Garnett

Anonym hat gesagt…

Bei den ADC Junior Days was abräumen.

marga hat gesagt…

ich hab meine liste jetzt auf drei punkte gekürzt. weniger ist nicht drin und heimlich hab ich den riesenrest noch im kopf.
dieses jahr wollte ich mir das alles eigentlich sparen..

. vordiplom
. rohmanuskript
. nicht so viel reden; machen!

"jeden Tag eine gute Idee", das hab ich im übrigen angeklickt.

deikitschi hat gesagt…

Vorsätze für das Neue Jahr finde ich OK. Ich akzeptiere auch, wenn jemand sowas blöd findet.
Ich für meinen Teil habe immer an mir was auszusetzen und/oder zu verbessern.

Hier habe ich meine Vorsätze für 2009 festgehalten.
http://deikitschi.blogspot.com/2008/12/vorstze-einhalten.html

Es sind jetzt keine grossen werblichen Vorsätze, aber wenn ich die einhalte, ist das schon ein guter Schritt.
Die meisten Vorsätze setze ich auch um und wenn ich den ein oder anderen nicht umsetzen kann, kommt er für´s nächste Jahr wieder auf die Liste.

Kolumnistenschwein hat gesagt…

"Vorsatz" zählt zu den strafrechtlich relevanten Begriffen! Ich erlaube mir, mit erhobenem Zeigefinger zu winken!

Kolumnistenschwein hat gesagt…

"Vorsatz" zählt zu den strafrechtlich relevanten Begriffen! Ich erlaube mir, mit erhobenem Zeigefinger zu winken!

Anonym hat gesagt…

Überhaupt mal nen Job bekommen, drecks Einstellungsstopp!

Der Suchende. hat gesagt…

Euch allen einen guten Start und danke für das Posten eurer Vorsätze.

@ Florian: stimmt, der James/Garnett-Spot ist einer der besten der Serie.

@Kolumnistenschwein: witzig witzig, wolltest du 2009 nicht Wortspiele weglassen?

@anonymerJobsucher: Mappe noch mal verbessern, dann kann dir auch der Einstellungsstopp egal sein. Gute Leute werden immer genommen, vor allem, wenn sie jung und günstig sind.

Texterhäschen hat gesagt…

Hoffentlich seid Ihr alle gut ins neue Jahr gerutscht.

Schön, dass der Blog hier weitergeführt wird.

Ich hab auch "jeden Tag eine gute Idee" angeklickt. Außerdem möchte ich mehr aus dem vorhandenen Potenzial machen. Die Ressourcen optimal nutzen sozusagen ;)

Bin gespannt, was aus den gefassten Vorsätzen wird. Könnte man nicht alle paar Monate oder vielleicht jeweils am Monatsende ein kurzes Update dazu schreiben? Damit die Vorsätze nicht in Vergessenheit geraten?

Das Gemeinschaftsgefühl und die konstante Erinnerung daran könnten das tatsächliche Erreichen von Zwischenzielen vereinfachen. Ist nur so eine Idee, damit aus möglicherweise leeren Worten auch echte Taten werden.

LG
Josefa

gameofpool hat gesagt…

Eine Ordnung in die Modellbezeichnungen mehr oder minder namhafter Autohersteller zu bekommen!Schluss mit dem artifiziellen Bezeichnungstrend,unter dem sich kein Mensch mehr vorstellen kann was sich dahinter verbirgt!
Über Gedankengänge des ein oder anderen hier dazu würde ich mich übrigens sehr freuen...(siehe tipp nr. 9 und 10)
Vorsatz 2: Vielleicht bei passender Gelegenheit an meinem Grössenwahn arbeiten...

Chris hat gesagt…

Vorsatz 1:
Dranbleiben und einmischen! Und sich nicht, wenn die Idee gefunden ist, zurücklehnen und den AD oder Producer machen lassen.

Vorsatz 2:
Mehr Konsequenz in der Diskussion. Mehr begeistern. Mehr überzeugen.


Gruß, Chris

Anonym hat gesagt…

Ein guter Vorsatz wäre keine Ideen zu klauen, wer zuerst war weiss ich nicht: http://www.diekreide.net/wp-content/uploads/2008/04/time-split-hillary-obama-co-tm.jpg

Zufall?

SZ hat gesagt…

Split Screen mit Gesichtern ist per se nichts Neues. Gab es vorher auch schon ein paar Mal. Die Spots hat aber durch Ihre Machart auf beeindruckende Weise etwas Neues daraus gemacht.

SZ hat gesagt…

Split Screen mit Gesichtern ist per se nichts Neues. Gab es vorher auch schon ein paar Mal. Die Spots hat aber durch Ihre Machart auf beeindruckende Weise etwas Neues daraus gemacht.

Anonym hat gesagt…

Und der Text?

Ich finde ja die Spots super, aber wenn Time Magazine ein TV-Kanal wäre, würde sein Spot ziemlich genau so aussehen, oder was meinst Du?